Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
AZ Meilen · Bahnhofstrasse 28 · 8706 Meilen · Telefon 044 923 88 33 · info(at)meileneranzeiger.ch

Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Fortschritte bei der «Innovationsmeile»

Seit gut drei Jahren sind die Pläne für das Projekt «Innovationsmeile» im Grundsatz klar: In Obermeilen wird ein neues Wohn- und Arbeitszentrum gebaut. In wenigen Wochen soll nun der überarbeitete private Gestaltungsplan eingereicht werden.

[image-legend]

Das rund 12’000 Quadratmeter grosse Areal, auf dem die Schweizer Getränke AG während fast hundert Jahren Fruchtprodukte für die Getränke- und Nahrungsmittelindustrie herstellte, wurde im November 2021 im Auftrag des Immobilienfonds Realstone RSF vom Investor Realstone SA erworben, samt dem darauf bestehenden Projekt «Innovationsmeile» des Bauentwicklers Steiner AG.

Die diversen bestehenden Gebäude waren zu diesem Zeitpunkt von über drei Dutzend Mietern belegt, hauptsächlich Zwischenmieter: Über die Jahre entstand ein kleines Gewerbequartier. Zwischennutzer sind oder waren unter anderem Fitnesscenter, die See-Brocki, Wim Ouboter mit seinem Elektroauto Microlino, ein Gärtner, eine Ballettschule, Fotografen und ein Montessori-Ausbildungszentrum.

Vier hängige Verfahren am Mietgericht

«Die meisten Mieter hatten befristete Mietverträge und sind Ende November 22 ausgezogen», erklärt ein Sprecher von Realstone SA auf Anfrage des Meilener Anzeigers. Die Gebäude würden derzeit hauptsächlich noch von Zwischenmietern belegt, die eine Erstreckung beantragt haben. «Mit fast allen konnte eine Einigung erzielt werden, für rund zwanzig Mietparteien ist der Auszug auf den 30. September dieses Jahres vorgesehen», so der Sprecher weiter.

Vier Verfahren sind derzeit am Mietgericht Meilen pendent, wobei sich die Realstone SA bei dreien formell in der Klägerrolle befindet, obwohl es materiell darum geht, dass die Mieter sich eine Ungültigerklärung der Kündigung bzw. eine Erstreckung des Mietverhältnisses wünschen. Im vierten Fall, wo es nur um die Erstreckung geht, weil aufgrund der Befristung des Mietverhältnisses keine Kündigung zu beurteilen ist, klagt die Mieterin gegen die Realstone SA.

Abriss der Gebäude unmittelbar nach Auszug der Mieter

Wie die Realstone SA sagt, sind unmittelbar nach Auszug der Mieter der Abriss der Gebäude Alte Landstrasse 135, 139, 144 und 153 vorgesehen. Nicht abgerissen wird das Haus an der Alten Landstrasse 161, das unterirdisch mit Nummer 153 verbunden ist, in dem sich u.a. die See-Brocki befindet. Auch sollen weitere Schadstoffanalysen betreffend Boden und Gebäude folgen. Obwohl der Standort nicht im Kataster der belasteten Standorte eingetragen ist, seien bereits Schadstoffe in den Gebäuden festgestellt worden: «Aufgrund der industriellen Vergangenheit des Geländes führten wir vorsorglich Untersuchungen durch», so der Sprecher des Investors.

Die Einreichung des Gestaltungsplans sei im März geplant, unter Berücksichtigung der Anpassungen, die nach einer Vorprüfung im Jahr 2022 bereits vorgenommen wurden. Alle Phasen würden nach heutigem Planungsstand ohne grossen Unterbruch ineinander übergehen.

Wie eine Vertreterin von Realstone SA am «Gewerbezmorge» des Gemeinderats Anfang Januar sagte, ist man indes vom Spatenstich noch mindestens zwei Jahre entfernt.

teilen
teilen
teilen

Weitere aktuelle Artikel in der Kategorie Kultur / Politik

Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen