Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
AZ Meilen · Bahnhofstrasse 28 · 8706 Meilen · Telefon 044 923 88 33 · info(at)meileneranzeiger.ch

Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Alles begann beim Skateboarden auf der Allmend

Als er im Meilemer Allmendschulhaus die Sek besuchte, hatte er nur Skateboardfahren und Fussballspielen im Kopf. Heute ist Lukas Maeder ein international gefragter Fotograf, vor dessen Linse Superstars wie Billie Eilish, Dua Lipa oder Kendrick Lamar posieren. Eben ist ein Fotobuch mit seinen besten Porträts erschienen.

[image-legend]

«Ich habe unglaublich gute Erinnerungen an Meilen», sagt Lukas Maeder. Er habe eine wunderschöne, behütete Kindheit und Jugend im Dorf gehabt und fast seine ganze Freizeit auf der Allmend verbracht, denn Skateboarden war (und ist) eine grosse Leidenschaft des heute 36-Jährigen.

Zwischen den Fussballplätzen und hinter dem Garderobengebäude gab es beim Schulhaus schon vor 20 Jahren eine Art Skaterpark mit Betonrampen und anderen Elementen, wo Lukas und seine Gspänli ihre Tricks übten. Während der Lehre begann er dann, die Kollegen bei ihren Jumps und Tricks zu fotografieren, das KV auf der Gemeindeverwaltung in Küsnacht lief da eher nebenher, und nach dem Abschluss der Ausbildung war dieses Kapitel für Lukas beendet.

Knallhart erarbeiteter Erfolg

Lieber stürzte er sich mit seiner ganzen Energie in die Fotografie, denn nach einem Unfall war für eine Weile Schluss mit aktivem Skaten. Das «Fötele» sei ein Weg gewesen, um weiterhin mit den Kollegen unterwegs zu sein, «und schnell ging es dann auch in Richtung Musik». Der eher mittelmässige Schüler und begeisterte Skater hatte etwas gefunden, wofür er voll und ganz brannte: Porträts von interessanten Persönlichkeiten aufzunehmen, vor allem von Musikern.

Seinen Erfolg habe er sich knallhart erarbeitet, sagt er, mit Fleiss und Ehrgeiz, auch mit Hilfe seiner Eltern und anderer Menschen, die an ihn glaubten. Es habe aber immer wieder schwierige, sogar einsame Momente gegeben, wo er Stunden investiert habe für etwas, was dann am Ende doch nicht geklappt hat. Cleveres strategisches Denken war auch dabei. So schaffte Lukas Maeder es dank geduldiger Vorarbeit, aber ohne konkreten Auftrag in der Tasche, den amerikanischen Superstar, Rapper und Schauspieler Snoop Dogg zu fotografieren: «Ich wusste, dass es mir extrem helfen würde, Snoop im Portfolio zu haben, und abgesehen davon ist er eine spannende Persönlichkeit.»

Maeder hat aber auch sehr viele unbekannte Bands und Musiker fotografiert, bevor er zu dem Star-Fotografen wurde, der er heute ist. Wobei er betont, dass sich das Wort «Star» auf sein Gegenüber bezieht und nicht auf ihn selbst: «Ich konnte immer meine Arbeit für mich sprechen lassen und brauche nicht als Person im Fokus zu stehen.»

Nice to meet you

Das frisch erschienene Fotobuch mit den besten Musiker-Porträts aus der bereits 15-jährigen Karriere von Lukas Maeder feiert heute Donnerstagabend in Zürich Premiere. «Nice to meet you» ist Maeders persönliche Sammlung seiner liebsten Aufnahmen von weltbekannten Hip-Hop-Legenden bis zu den grössten Popstars: Unter anderen Billie Eilish, Dua Lipa, A$ap Rocky und Kendrick Lamar sind stilprägend verewigt. «Das Buch schliesst einen Lebensabschnitt ab, denn mein Fokus hat sich verändert», sagt Lukas Maeder. Obwohl er weiterhin fotografiert, ist er aktuell vermehrt als Regisseur für Werbefilme tätig.

Das hat auch damit zu tun, dass er und seine Partnerin, die Sängerin und Songwriterin Anna Känzig, vor zweieinhalb Jahren Eltern geworden sind. Die beiden möchten für ihren kleinen Sohn Lyle vielleicht wieder aus der Stadt Zürich nach Meilen ziehen: «Zu Meilen habe ich einen immer stärkeren Bezug, je älter ich werde», sagt Lukas Maeder lachend: «Es ist eben schon ein kleines Paradies.» Hier hat er vor gut zehn Jahren auch seine Partnerin kennengelernt: Sie spielte ein Konzert an den Jazztagen, er hatte von der Gemeinde den Auftrag, den Jahreskalender zu gestalten, und fotografierte sie dafür.

Skaten als Schule fürs Leben

Eines ist sicher: Wenn Lukas Maeder mit seiner Familie tatsächlich wieder in das Dorf seiner Kindheit zieht, wird er Lyle den Skaterpark auf der Allmend zeigen. «Vielleicht gefällt ihm skaten ja auch. Mir hat es viel fürs Leben beigebracht, denn auf dem Skateboard wird dir nichts geschenkt, du fällst hundert Mal um, bevor du den Trick kannst. Durchbeissen und nicht sofort aufgeben, das hat mich extrem geprägt.»

Lukas Maeder, «Nice to meet you». Das Buch ist via Lukas Maeder persönlich (www.lukasmaeder.ch) oder im Doodah Skateshop in Zürich erhältlich. Die Auflage ist auf 200 Ex. beschränkt.

teilen
teilen
teilen

Weitere aktuelle Artikel in der Kategorie Kultur / Politik

Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen