Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
AZ Meilen · Bahnhofstrasse 28 · 8706 Meilen · Telefon 044 923 88 33 · info(at)meileneranzeiger.ch

Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Zwei neue Tanklöschfahrzeuge für die Stützpunktfeuerwehr

Kurz vor Beginn der Sommerferien – am Donnerstag, 13. Juli – fand die obligate Sommerübung der Stützpunktfeuerwehr mit anschliessendem Abendessen im Depot statt. Gleichzeitig wurden zwei neue Fahrzeuge eingeweiht.

[image-legend]

Jeweils vor den Sommerferien findet bei der Feuerwehr Meilen eine Sommerübung statt. Diesmal etwas grösser: Es waren neben der Stützpunktfeuerwehr auch Vertreter der Gemeindepolizei und der Sanität beteiligt. Beginn war pünktlich um 19 Uhr im Depot an der Bruechstrasse. Einsatzort: die Schulanlage Allmend. Es galt, verschiedene Szenarien durchzuspielen.

Fokus auf Kommunikation und Abläufen

So etwa die Rettung aus einem verunfallten Auto, welche besonders die First Responder und die Sanitäterinnen und Sanitäter forderte, oder die Rettung einer Schulklasse aus einem mit Rauch gefüllten Schulzimmer im zweiten Stock mit der brandneuen Autodrehleiter. Neben den eigentlichen Übungsszenarien wird dabei immer besonderes Augenmerk auf die Kommunikation, die Abläufe und die Organisation vor Ort gelegt und im Anschluss detailliert besprochen, um für Ernstfälle bestens gewappnet zu sein.

Seine Feuerprobe bestand dabei auch eines der zwei neuen Tanklöschfahrzeuge (TLF), die später am Abend mit der symbolischen Schlüsselübergabe überhaupt erst offiziell in Empfang genommen wurden.

Ausstattung aus Richterswil

Die Fahrzeuge waren von der Carrosserie Rusterholz aus Richterswil ausgestattet worden. Karl Rusterholz und sein Team bauen die Aufbauten der Fahrzeuge von A bis Z selber und produzieren in der Schweiz. «Ich bin sehr dankbar, dass uns die Behörden und die Feuerwehr Meilen das Vertrauen geschenkt haben», sagte Karl Rusterholz später im Feuerwehrdepot. Die top ausgebauten und mit modernster Technik versehenen TLF nähmen die Feuerwehrleute aber auch in die Pflicht: «Der technische Fortschritt und die stärkeren Motoren werden sich künftig im Einsatz bemerkbar machen. Dabei wünsche ich euch viel Erfolg und viel Vergnügen», sagte er.

Sicherheitsvorstand Marcel Bussmann gab den Dank an die Carrosserie Rusterholz zurück: «Es freut mich besonders, dass wir Fahrzeuge aus der Region anschaffen konnten, auch wenn ich natürlich hoffe, dass wir sie nicht zu oft benutzen werden. Ich bin überzeugt, dass wir für Einsätze bestens ausgestattet sind.»

Nach der Fahrzeugübergabe gab es für alle Poulets vom Güggeli-Wagen, Pommes und Salat.

teilen
teilen
teilen

Weitere aktuelle Artikel in der Kategorie Kultur / Politik

Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen