Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
AZ Meilen · Bahnhofstrasse 28 · 8706 Meilen · Telefon 044 923 88 33 · info(at)meileneranzeiger.ch

Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Zwei aus 20'000

Bei der 37. Mathematik- und Logikspielemeisterschaft (fsjm) am 13. Mai in Fribourg haben talentierte Kinder aus Meilen herausragende Leistungen erzielt.

Mathematikmeisterschaften_web
[image-legend]

Zwei von ihnen haben sich sogar für das internationale Finale in Polen qualifiziert.

Anspruchsvoller Auswahlprozess

Von den 20’000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus der ganzen Schweiz haben sich nur 62 für das internationale Finale qualifiziert, das Ende August im polnischen Wroclaw stattfindet. Zwei von ihnen wohnen in Meilen und haben sich nun am nationalen Finale dafür empfohlen, die Schweiz bei diesem renommierten Event zu vertreten: Alan Ekwall und Miranda Li, beide in der Kategorie «CM» (4. und 5. Primarklasse).

Alle Teilnehmer haben einen anspruchsvollen Auswahlprozess durchlaufen, der aus drei Runden bestand: Viertelfinals in Schulen oder online, Halbfinals an der ETH Zürich und Schweizer Finals im Mai in Fribourg. Engagement und harte Arbeit haben die Kinder, Teenager und Erwachsenen zu den besten Mathematik- und Logikspielern des Landes gemacht.

Plattform für Talente

Die Meisterschaft ist nicht nur ein Wettbewerb, sondern auch eine Plattform, auf der junge Talente ihr Potenzial entfalten und ihr Interesse an Mathematik und Logik weiterentwickeln können. Miranda, Alan und den anderen Teilnehmern aus Meilen gebührt Anerkennung für ihren Erfolg, der dazu ermutigt, Kinder in diesen Bereichen weiter zu fördern – auch dank der Unterstützung der Meilemer Schulen, welche Talente fördern und die Initiative zum Mitmachen am Wettbewerb ergriffen haben.

«Ohne die engagierten Lehrpersonen der Schule Meilen, die unsere Kinder in der Mathematik fördern und uns auf diesen Wettbewerb hingewiesen haben, wäre unser Sohn niemals einer der Finalisten geworden, der die Schweiz in Polen vertreten darf», sagt Richard Ekwall, der dank seinem Sohn auch selber auf den Geschmack gekommen ist. Er hat ebenfalls am Schweizer Finale teilnehmen können, hat sich aber nicht fürs internationale Finale qualifiziert. «Das spielt aber keine Rolle. Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg in Polen!» Die Daumen sind natürlich besonders für Alan und Miranda gedrückt.

Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es online unter www.fsjm.ch.

teilen
teilen
teilen

Weitere aktuelle Artikel in der Kategorie Kultur / Politik

Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen