Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
AZ Meilen · Bahnhofstrasse 28 · 8706 Meilen · Telefon 044 923 88 33 · info(at)meileneranzeiger.ch

Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Weisse Bohnencremesuppe mit Pinienkern-Gremolata

Eine cremige Suppe ohne Rahm? Getrocknete weisse Bohnen machen’s möglich, wie ein neues Kochbuch zeigt.

[image-legend]

Nicht nur Bohnen, sondern Hülsenfrüchte und Gemüse ganz allgemein stehen im Mittelpunkt von «Greens & Beans». Das neue Kochbuch von Anne-Katrin Weber aus dem AT Verlag trägt den Untertitel «Grüne Küche mit Erbsen, Linsen und Bohnen». Gemüse und Bohnen und ihre Verwandten sind schwer im Kommen, denn sie sind gesund und lassen sich auch in der Schweiz gut kultivieren. Insgesamt existieren weltweit mehrere Tausend Sorten von Bohnen, Linsen und Erbsen.

Doch wie sind sie zuzubereiten? Was unsere Grossmutter noch wusste, ist in den letzten Jahren ein wenig in Vergessenheit geraten. Deshalb kommt «Greens & Beans» mit seiner modernen Interpretation von Küchenklassikern gerade recht.

Unser Rezept der Woche benötigt, zugegeben, etwas Zeit, nämlich 40 Minuten plus eine Nacht Einweichzeit und 60-75 Minuten Kochzeit, denn die weissen getrockneten Bohnen werden erst nach etlichen Stunden im kalten Wasser so wie sie sein müssen, um dann erst noch ganz weich gekocht zu werden.

Knoblauch, Zwiebel, Sellerie und Kräuter sorgen für ein mediterranes Aroma, und die knusprige, leicht herbe Gremolata ist ein schöner Kontrast zur sämigen Suppe.

Das Rezept ist vegan.

Bohnencremesuppe mit Gremolata

Zutaten für 4 Portionen

Suppe

200 g getrocknete weisse

Bohnen

1 grosse Zwiebel

2-3 Knoblauchzehen

150 g Knollensellerie

2 EL Olivenöl

ca. 2 l Gemüsebrühe

2 Lorbeerblätter

1-2 Stängel Rosmarin

1-2 Spritzer Zitronensaft

Gremolata

4 EL Pinienkerne

2 EL schwarze Oliven,

entsteint

1 EL Rosmarinnadeln

1 TL abgeriebene Schale einer

unbehandelten Zitrone

1 TL Chiliflocken

2 EL gutes Olivenöl

Salz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Am Vortag die Bohnen in einem Topf mit reichlich kaltem Wasser bedecken und über Nacht einweichen.

Am nächsten Tag die Bohnen in ein Sieb abgiessen, abbrausen und abtropfen lassen. Zwiebel, Knoblauch und Sellerie schälen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf das Olivenöl erhitzen und das Gemüse kurz darin anbraten.

1,5 l Gemüsebrühe dazugiessen.

Bohnen, Lorbeer und Rosmarin dazugeben und aufkochen lassen. Bei kleiner Hitze 60-75 Minuten köcheln lassen, bis die Bohnen ganz weich sind.

Inzwischen für die Gremolata die Pinienkerne grob hacken, in einer Pfanne ohne Fett kurz goldbraun rösten und abkühlen lassen. Die Oliven abtropfen lassen und fein hacken, den Rosmarin ebenfalls fein hacken. Pinienkerne, Oliven, Rosmarin, Zitronenschale, Chili, etwas Salz und Olivenöl mischen.

Den Lorbeer und den Rosmarin aus der Suppe nehmen, 1 Tasse Bohnen abnehmen und beiseitestellen.

Die Suppe fein pürieren. Nach und nach etwas Brühe dazugiessen, bis die Suppe cremig ist. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Zum Servieren die Suppe erhitzen und auf Teller verteilen. Die beiseitegestellten Bohnen und die Gremolata darauf geben.

teilen
teilen
teilen

Weitere aktuelle Artikel in der Kategorie Rezepte

Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen