Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
AZ Meilen · Bahnhofstrasse 28 · 8706 Meilen · Telefon 044 923 88 33 · info(at)meileneranzeiger.ch

Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Von Kamishibai und lebensgrossen Puppen

Auch während der Sportferien bietet der Verein FEE qualifizierte Betreuung an. Vom 12. bis 23. Februar konnten Vier- bis Zehnjährige einzelne Tage oder bis zu zwei Wochen voller kurzweiliger Stunden erleben.

[image-legend]

Im Schülerclub Allmend wurden die Kinder in der ersten Ferienwoche von Theaterpädagogin Annaletta Ruepp dazu ermutigt, ihre Kreativität auszuleben.

Annaletta Ruepp war 14 Jahre lang Leiterin des Schülerclubs Obermeilen. Sie bildete sich zuerst in Figurenspiel bei Margrit Gysin und später in Figurenbau, Figurenspiel, Schattentheater und Schauspiel in Bochum weiter. Jüngst brachte sie ihre ersten erfolgreichen Kindertheaterproduktionen auf die Bühne.

Im Workshop vom Montag formten die Kinder aus Zeitungen Stabfiguren, malten ihnen Gesichter auf, fertigten Stoffkleider an und übten kurze Szenen ein. Am Dienstag konnten sie sowohl Figuren aus Papier falten wie auch die Technik des «Kamishibai»-Erzähltheaters kennenlernen und ausprobieren. Diese Theaterform ähnelt auf den ersten Blick einem Puppentheater. Statt Handpuppen werden aber in den Bühnenrahmen, welcher aus einer Kartonkiste angefertigt wird, verschiedene Bildkarten eingeschoben, die dann eine fortlaufende Geschichte zeigen. Fasziniert  dachten sich die Kinder Geschichten aus und trugen «Savanne», «Pinguin» und «Polizei» anschliessend vor.

Wie aus scheinbar wertlosem Material binnen kürzester Zeit lebensgrosse Figuren erschaffen werden können, war Inhalt des Donnerstags-Kurses. Weiterhin arbeiteten die Kinder konzentriert, fleissig, mit Ausdauer und viel Freude, kreierten zuerst kleine und dann lebensgrosse Puppen. Mit Tricks und Tipps unterstützt, bewegten vier Kinder gemeinsam Arme und Beine der Figur, die nun scheinbar lebendig geworden war und dem jungen Publikum wunderbare Geschichten erzählte. Ein Heidenspass mit totalem Körpereinsatz.

Das Theatermachen mit blühender Fantasie und viel Gestaltungsfreiheit beflügelte und begeisterte Junge und Erwachsene gleichermassen. Gut möglich, dass in diesem Workshop bei einigen die Liebe zum Theater geweckt worden ist.

teilen
teilen
teilen

Weitere aktuelle Artikel in der Kategorie Kultur / Politik

Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen