Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
AZ Meilen · Bahnhofstrasse 28 · 8706 Meilen · Telefon 044 923 88 33 · info(at)meileneranzeiger.ch

Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Spitzenreiter auf dem Pfannenstiel

Die traditionelle Springkonkurrenz Pfannenstiel stand am vergangenen Wochenende ganz im Zeichen des hochstehenden Pferdesports und bot in der einmaligen Umgebung Spannung und Spass für die ganze Familie.

Springkonkurrenz_Siegerehrung_Preis Gemeinde Meilen_2024_2_Foto-by-SportfotoMo_Retouche_web

Erstmals wurden die Springprüfungen auf dem neuen, grosszügigen Allwetter-Sandplatz der Reitanlage Pfannenstiel ausgetragen. Dieser begeisterte auch Schweizer Elite-Kaderreiter wie den aktuellen Weltranglisten-Fünften Martin Fuchs oder den amtierenden Schweizermeister Alain Jufer aus Herrliberg.

Passend bei allen Wetterlagen

Der organisierende Reitverein Zürichsee rechtes Ufer (RVZRU) und das OK-Team um Präsidentin Georgina Bärlocher freuten sich bei sommerlichem Wetter über viele begeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer. Den zahlreichen Pferdesportbegeisterten wurde ein abwechslungsreiches Programm mit insgesamt 15 Prüfungen geboten. Der neue grosse Allwetter-Sandplatz bewährte sich an allen drei Tagen und bei allen Wetterlagen, von gewittrigem Starkregen am Freitag bis zu herrlichem Sommerwetter am Sonntag.

Schweizer Reitprofis begeistert vom neuen Springplatz

Ein besonderes Highlight war die Hauptprüfung am Freitag über 135 cm, an der zahlreiche Reiterinnen und Reiter des Schweizer Elitekaders aus der Region teilnahmen. Neben der aktuellen Nummer 5 der Weltrangliste, Martin Fuchs, der mit einigen seiner Spitzenpferde zu Trainingszwecken an den Start ging, waren auch bekannte Namen aus der Region Pfannenstiel am Start, darunter Elitekader-Mitglied Roger Umnus (Forch), U25-Kaderreiterin Lou Puch (Hinteregg) und Steffi Theiler (Herrliberg). Sie alle zeigten sich begeistert vom neuen Profi-Springplatz.

Die zweithöchste Prüfung des dreitägigen Turniers über 130 cm, den Preis der Gemeinde Küsnacht, gewann Elite-Kaderreiter Edy Tanner aus Tübach vor Lokalmatador Roger Umnus von der Forch. Markus Ernst, Gemeindepräsident von Küsnacht, erschien persönlich zur Siegerehrung und überreichte dem Sieger und allen Klassierten die verdienten Auszeichnungen und Sonderpreise.

Juniorin aus Meilen erfolgreich im Derby

Die anschliessende Hauptprüfung über 135 cm, die zeitweise bei starkem Regen ausgetragen wurde, gewann Timo Heiniger aus Stein, der Seriensieger der letzten Jahre auf dem Pfannenstiel, auf «Touloubre» vor dem Einheimischen Matthias Lienhop aus Zollikon auf «Nemesis» und dem amtierenden Schweizermeister Alain Jufer auf «Frau Klara» vom nahen Rütihof in Herrliberg. Das spannende abschliessende Derby, bei dem neben fallenden Hindernissen auch Naturhindernisse überwunden werden mussten, fand nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr zum zweiten Mal auf dem Pfannenstiel als Etappe des regionalen VSCR-Derby-Cups statt. Dieser wird vom Verband Schweizer Concours Reiter (VSCR) unterstützt und findet im Gebiet des Ostschweizer Pferdesportverbandes (OKV) statt.

Sieger wurde Bruno Wolf aus Grüningen auf «Queen v. Schloesslihof». Auf dem erfreulichen 6. Rang klassierte sich die Meilemer Juniorin Elena Jenny vom RVZRU mit ihrer Schimmelstute «Fearless Fury».

Equipenspringen wie bei der Weltelite

Am Samstag fanden die Prüfungen für Breitensportler mit Hindernishöhen von 70 bis 95 cm statt, an denen auch einige Mitglieder des organisierenden Reitvereins teilnahmen. Aus den umliegenden Gemeinden ritten unter anderem Nina Hefti (Meilen), Elena Jenny (Meilen), Melanie Gaal (Meilen), Ilona Wilson (Feldmeilen) und Liv Lysser (Herrliberg) aufs Podest oder klassierten sich auf guten Rängen.

Höhepunkt des Samstags war neben den Prüfungen für den Breitensport die Qualifikationsprüfung Rayon Nord für den OKV-Cup der NOP Pferdeversicherung, bei dem pro Verein eine Equipe mit vier Reiterinnen und Reitern an den Start geht. Neben Rüti, Turbenthal und Gossau ZH ist auch dieses Jahr der Pfannenstiel einer der vier Austragungsorte mit Qualifikationsprüfungen. Den Sieg und die maximale Punktzahl für die Qualifikation sicherte sich die Equipe des Reitvereins Zürcher Oberland vor dem Reitclub Grüningen und dem Vorjahressieger, dem Verein Elgger Pferdefreunde. Die Equipe des heimischen RVZRU mit Samuele Curti (Hinteregg), Jan Honegger (Stäfa), Malaika Plüss (Egg) und Corinne Schneider (Oetwil am See) belegte Rang 9 von 12.

Der Meilemer Gemeindepräsident gratuliert persönlich

Der Sonntag stand wiederum im Zeichen der Prüfungen bis zur nationalen Stufe von 115 cm, unter anderem mit den Preisen der Gemeinde Meilen und der Zürcher Kantonalbank. Erneut waren viele Reiterinnen und Reiter aus der Region am Start, auch vom eigenen Reitverein RVZRU.

In der morgendlichen Prüfung über 105 cm startete auch OK-Präsidentin Georgina Bärlocher mit ihrer noch jungen Stute «Zamira» und klassierte sich mit einer fehlerfreien Runde. Den anschliessenden Preis der Gemeinde Meilen gewann Leonie Furrer aus Schmerikon. Die Siegerehrung fand im Beisein einer Delegation des Gemeinderates Meilen statt, und Gemeindepräsident Christoph Hiller und Schulpräsidentin Cordula Kaiss gratulierten der Siegerin und den weiteren Platzierten persönlich.

Die Hauptprüfung des Tages, eine Springprüfung über 115 cm, gestiftet von der langjährigen Patronatspartnerin Zürcher Kantonalbank, gewann Ursula Rusch-Muggli aus Steinhausen auf «Joppelinus».

Das herrliche Frühsommerwetter lockte neben den Reitsportbegeisterten auch zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer sowie Familien mit Kindern auf die Reitanlage, so dass sich um die Mittagszeit zeitweise eine lange Schlange vor dem Festbuffet bildete. Die Helferinnen und Helfer des örtlichen Reitvereins hatten alle Hände voll zu tun, um einen reibungslosen Sport- und Festbetrieb zu gewährleisten. Dafür gab es viel Lob von allen Seiten.

teilen
teilen
teilen
XING
WhatsApp

Weitere aktuelle Artikel in der Kategorie Kultur / Politik

Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen