Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
AZ Meilen · Bahnhofstrasse 28 · 8706 Meilen · Telefon 044 923 88 33 · info(at)meileneranzeiger.ch

Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Schweizer Reste-Rösti

Wie eine gute Rösti zubereitet wird, darüber lässt sich streiten – vermutlich hat jeder Koch und jede Köchin eine eigene Meinung dazu. Unser Rezept der Woche zeigt eine Rösti-Variante, für die man wunderbar Reste verwerten kann.

«Too Good To Go» ist eine App, mit der Lebensmittelläden, Restaurants und andere Anbieter anzeigen, wo am Ende eines Verkaufstages noch Brot, Gemüse, Fleisch, Früchte oder sogar ganze Menüs übriggeblieben sind, die nicht weggeworfen werden sollen – sie sind «too good to go», also «zu schade, um (in den Abfall) zu gehen». Direkt in der App kann man diese Waren bequem reservieren und bezahlen und dann zu einer im Voraus bestimmten Zeit im Laden abholen. So soll die Verschwendung von Lebensmitteln reduziert werden.

Nun hat Too Good To Go auch ein Kochbuch mit Rezepten für übriggebliebene Lebensmittel herausgegeben – gerne verwendet wird Gemüse, weil es rasch verdirbt. Und deshalb passt die Reste-Rösti ganz wunderbar ins Konzept, denn solange man Kartoffeln hat, kann man alles Mögliche dazugeben. Wir verkochen hier Zucchetti, Rüebli und Peperoni, aber es eignen sich auch Kohlrabi, Pastinaken oder was auch immer man noch «vörig» oder in der Kühlschublade herumliegen hat.

Die Rezeptsammlung von Too Good To Go ist ausschliesslich elektronisch verfügbar und kann gratis heruntergeladen werden: toogoodtogo.ch/de-ch/download/ebook.

Reste-Rösti

Zutaten für 6 Portionen

6 mittelgrosse Kartoffeln

300 g übriggebliebenes Gemüse

(z.B. Zucchetti, Karotten, Peperoni, Kohlrabi, Pastinaken)

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 Eier (falls Spiegeleier gewünscht)

150 g Käse-Reste

100 g Speck (für die vegane Variante einfach weglassen)

Salz

Pfeffer

2 EL Öl

Microgreens oder Kräuter zum Garnieren

Zubereitung

Die Kartoffeln als Basis für die Rösti an der Röstiraffel reiben. Festkochende Kartoffeln kann man roh verwenden, mehligkochende gekocht.

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und klein hacken, zum geriebenen oder geschnittenen Gemüse dazugeben. Optional auch Käse und Speck dazugeben. Alles sorgfältig vermischen.

Würzen nach Geschmack.

Das Öl in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen. Alles in die Pfanne geben und 5 Minuten rühren. Die Masse anschliessend gleichmässig mit einem Spatel verteilen. Nach 15 Minuten einen grossen, flachen Teller auf die Pfanne legen. Rösti auf den Teller stürzen, wenig Öl in die Pfanne geben, Rösti mit der noch ungebratenen Seite nach unten in die Pfanne zurückgleiten lassen und 15 Minuten fertig braten.

Optional 2 Spiegeleier dazu servieren und mit Microgreens oder anderen Kräutern garnieren.

teilen
teilen
teilen
XING
WhatsApp

Weitere aktuelle Artikel in der Kategorie Rezepte

Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen