Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
AZ Meilen · Bahnhofstrasse 28 · 8706 Meilen · Telefon 044 923 88 33 · info(at)meileneranzeiger.ch

Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Riss in der Warteplattform der Fähre

Seit gut zwei Wochen prangen im Wartebereich vor der Fähre aufgemalte rote Kreuze auf dem Boden – die Lastwagen-Spur ist gesperrt und darf nicht mehr benutzt werden. Grund dafür ist ein grösserer Riss in diesem Bereich.

Ausgerechnet unter der Spur für Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 7,5 Tonnen haben die Temperaturwechsel, welchen die Plattform jahrein, jahraus ausgesetzt ist, für einen grösseren Riss gesorgt. Er wurde letztes Jahr bei einer genaueren Überprüfung der Betonplatte entdeckt und befindet sich auf der Unterseite der Plattform.

Erweitert vor 24 Jahren

Wie Thomas Maag, Sprecher der kantonalen Baudirektion, auf Anfrage des Meilener Anzeigers sagt, besteht zwar keine Gefahr, dass sich die Plattform verformt oder gar abbricht und die Automobilisten im Wartebereich brauchen sich keine Sorgen zu machen. Dennoch hat der Kanton Zürich bzw. das kantonale Tiefbauamt als Eigentümer der Plattform und der Infrastruktur entschieden, die Lastwagen-Wartespur bis auf weiteres zu sperren – «aus Sicherheitsgründen», wie Maag erklärt, damit nicht die schwersten Fahrzeuge genau an der Stelle mit dem Riss stehen.

Bei der Warteraumplattform in Meilen handelt es sich um eine im Jahr 1969 erstellte Flachdecke, die über Pfähle und Ufermauern im Seegrund verankert ist. 1999 wurde die Plattform instandgestellt und erweitert. Dabei wurde unter anderem ein 11 Zentimeter starker Betonbelag auf der gesamten Platte erstellt, bei dem es sich um eine Verstärkung der ursprünglichen Betonplatte von 1969 handelt. Dieser Betonbelag weist heute eine Vielzahl von ausgeprägten Rissen auf. «Sie wurden im Zuge einer Sofortmassnahme im Dezember 2021 grösstenteils ausgefräst und mit Heissbitumen vergossen», erklärt Thomas Maag.

LKW-Spur bleibt geschlossen

Von den mehr als 1,1 Mio. Fahrzeugen, die jährlich die Fähre benutzen, sind gut 10’000 bis 11’000 Lastwagen oder Cars, wobei etwas weniger als die Hälfte den See von Meilen aus überquert. Das heisst, die Meilemer LKW-Wartespur wird pro Jahr von rund 5000 Fahrzeugen befahren.

Als Sofortmassnahme wurde die bisher nicht genutzte Fahrbahn 4 in Richtung Berg zur Lastwagen-Wartespur umfunktioniert, und die bisher leer bleibende Reservespur direkt am See ist nun für PKWs geöffnet. Die Sperrung führe deshalb zu keiner Kapazitätseinschränkung, betont Thomas Maag, auch an der Verkehrsführung ändere sich nichts. Allerdings wird die Spur 4 selbst bei Grossanlässen wie etwa der Street Parade nicht mehr geöffnet, um den Warteraum besser auszunutzen und damit den Rückstau auf der Seestrasse zu verringern.

Wie es mit der Meilemer Warteplattform nun weitergehen soll, wird abgeklärt. Sicher ist laut Auskunft der kantonalen Baudirektion, dass mittelfristig eine komplette Sanierung erforderlich ist.

teilen
teilen
teilen
XING
WhatsApp

Weitere aktuelle Artikel in der Kategorie Kultur / Politik

Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen