Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
AZ Meilen · Bahnhofstrasse 28 · 8706 Meilen · Telefon 044 923 88 33 · info(at)meileneranzeiger.ch

Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Interessantes Podium zum Thema Demenz

Am gut besuchten Anlass der FDP Meilen zum Thema «Demenz und Urteilsfähigkeit» vom 11. September in der Tertianum Parkresidenz wurden wichtige medizinische und juristische Aspekte der Demenz besprochen.

Tertianum, Podiumsdiskussion2_web
[image-legend]

Nach der Begrüssung durch Ortsparteipräsident Werner Wyss referierte Dr. med. Sacha Beck, Internist und Altersmediziner, über Demenz als Krankheitsbild und wies auf die Notwendigkeit ausreichender Prävention, Frühdiagnostik und die Grenzen der heutigen Medikation hin.

Dann beleuchtete Christa Leemann, Geschäftsleiterin der Fachstelle Erwachsenenschutz Meilen (FES), die Tätigkeit der Beistände in der Praxis und zeigte das Spannungsfeld zwischen Selbstbestimmung und Schutzbedürftigkeit anhand von konkreten Fallbeispielen auf.

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurde unter der Leitung von Marius Huber, Redaktor NZZ, mit den Referenten sowie den beiden FDP- Nationalratskandidatinnen Bettina Balmer und Véronique Gerber-Fridez eine Podiumsdiskussion geführt. Bettina Balmer wies unter anderem darauf hin, dass es in der Verantwortung der Politik liege, auch alternative Betreuungsmodelle zu fördern, um den Betroffenen ein möglichst langes Verbleiben im eigenen Heim zu ermöglichen. Véronique Gerber-Fridez bezeichnete die Schweiz im Umgang mit Demenz als internationale Vorreiterin, da die Politik die Problematik bereits erkannt habe und schon einiges auf nationaler Ebene erreicht worden sei. So gibt es beispielsweise eine nationale Plattform «Demenz» oder ein Referenzdokument zur Prävention. Nun gelte es, den eingeschlagenen Kurs fortzuführen. Alle stimmten überein, dass die Sensibilisierung des Umfeldes und die Rolle sowie das Ausmass der Belastung der Angehörigen wichtige Punkte sind. Das Thema stiess auf grosses Interesse.

Zum Schluss wurden die Anwesenden mit einem feinen Apéro und einem Gläschen Riesling x Sylvaner des Weinguts Schipf im Garten der Tertianum Parkresidenz verwöhnt, wobei die Diskussionen engagiert weitergingen.

teilen
teilen
teilen

Weitere aktuelle Artikel in der Kategorie Kultur / Politik

Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen