Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
AZ Meilen · Bahnhofstrasse 28 · 8706 Meilen · Telefon 044 923 88 33 · info(at)meileneranzeiger.ch

Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Ein neues Wirtepaar für die «Burg»

Noch dauerte es fast ein Jahr, bis es so weit ist, aber die Weichen sind gestellt: In der traditionsreichen Wirtschaft zur Burg oberhalb von Meilen werden ab August 2024 zwei junge Wirtsleute die Nachfolge von Turi Thoma antreten.

Wirtschaft zur Burg, Cham, Sascia, Turi_web

Sascia Held und Cham Günter heissen die beiden Nachfolger des langjährigen und erfolgreichen Burg-Chefs. Regelmässige Gäste der Wirtschaft dürften sie bereits kennen: Die beiden arbeiten seit dem 1. Februar diesen Jahres im Betrieb mit: Sascia Held im Service, Cham Günter als Sous-Chef und Stellvertreter von Turi Thoma.

«Wir freuen uns sehr über diese interne Lösung», sagt Werner Wunderli, Geschäftsführer der Familienstiftung Walter Wunderli, welcher die «Burg» gehört, «besser könnte es gar nicht sein.» Es gab neben den beiden noch etliche weitere Interessenten, die sie aber im Bewerbungsprozess ausgestochen haben: Mit Kochkunst, Engagement, Elan «und natürlich einem Businessplan», wie Cham Günter lachend ergänzt. Der 35-Jährige ist gelernter Koch, seine Partnerin Sascia, 32, hat ebenfalls Köchin gelernt und später zusätzlich die Hotelfachschule absolviert. In der «Burg» wird sie in erster Linie für den Service verantwortlich sein, er für die Küche.

Die «Burg» passt perfekt

Die beiden jungen Gastgeber wissen sehr genau, was es heisst, einen Betrieb zu führen. Cham Günter stammt aus einer Wirtsfamilie, seine Eltern leiten in Kreuzlingen den familieneigenen «Seegarten», der von Chams älteren Bruder übernommen wurde. Sascia und Cham haben sich in Laax bei der Arbeit kennengelernt und im «Seegarten» bereits drei Jahre gemeinsam gearbeitet. «Etwas eigenes» wurde in dieser Zeit zum immer grösseren Wunsch, und die Wirtschaft zur Burg mit ihren drei heimeligen Gaststuben passe perfekt: «Von der Grösse her und vom Anspruch her auch.»

Sie planen, das Restaurant im 350-jährigen Riegelhaus in ähnlichem Stil und Niveau wie bisher zu führen und legen wie Turi Thoma grossen Wert auf frische, regionale Küche – edel und doch rustikal, unkompliziert und mit persönlicher, aufmerksamer Bedienung. Turi Thomas «Sommer-Reh» und das weitherum bekannte Markbein werden bestimmt auch wieder auf der Karte zu finden sein. Kontakte zu den lokalen Lieferanten von Fischer bis Winzer wurden bereits geknüpft und sollen fortgesetzt werden.

«Wie ein Sechser im Lotto»

Turi Thoma ist übrigens nicht ganz unschuldig an der Auswahl der Nachfolger. Er prüfte seit dem unerwarteten Tod seiner Frau Marianne vor zwei Jahren die Idee, sich mit 65 Jahren zurückzuziehen, bis der Entschluss schliesslich konkret wurde. Und er war es, der den Kontakt zu Kreuzlingen knüpfte – Chams Vater ist ein langjähriger Freund. «Ich dachte, es könnte passen», erinnert er sich, «und jetzt finde ich nach einem halben Jahr der engen Zusammenarbeit: Die beiden sind wie ein Sechser im Lotto!»

teilen
teilen
teilen
XING
WhatsApp

Weitere aktuelle Artikel in der Kategorie Kultur / Politik

Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen