Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
AZ Meilen · Bahnhofstrasse 28 · 8706 Meilen · Telefon 044 923 88 33 · info(at)meileneranzeiger.ch

Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Ein bescheidener Professor der Medizin und Wissenschaft

Paolo Latini ist am 15. Juli 1933 in Perugia, der Hauptstadt der italienischen Region Umbrien geboren, hat dort studiert und seine Karriere zielgerichtet und erfolgreich vollzogen.

Paolo Latini_definitiv_web

1960 schloss Paolo Latini das Medizinstudium an der renommierten Universität von Perugia ab und absolvierte nachfolgend die Facharztausbildungen in Kardiologie, Radiologie und Radioonkologie. Danach wurde er zum Privatdozenten ernannt.

Ab 1973 erreichte Paolo Latini ein Etappenziel in der Schweiz als Facharzt in Radioonkologie in diversen Spitälern. Nennenswert sind das Inselspital Bern bei Prof. Zuppinger, das Triemli und das Kantonsspital St. Gallen. Wichtig war ihm, dass er sein Wissen und Können in Radioonkologie erweitern konnte.

Es folgten Abstecher nach Paris ins bekannte Institut Gustave Roussy zur Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen sowie nach New York ins Sloan Kettering Cancer Center für eine Weiterbildung in Onkologie.

1977 kehrte Paolo Latini mit viel Wissen und Können im Gepäck nach Perugia zurück und wurde am Universitätsspital Perugia zum Chefarzt ernannt. An einer der ältesten und anerkanntesten Universitäten Italiens, gegründet 1308 in Perugia, erhielt er einen Lehrstuhl und lehrte dort bis 2005 als ordentlicher Professor an der medizinischen Fakultät.

Der Akademiker der Wissenschaft (Umbrien) hat im Jahr 2005 seinen Teil-Ruhestand angetreten. Seine Interessen galten stets auch dem Schreiben. Vor kurzem hat er sein viertes Buch fertiggeschrieben und veröffentlicht. Es ist kein rein akademisches Buch, vielmehr stellt Paolo Latini die geschichtliche und teils die wissenschaftliche Entwicklung der Universität und des Universitätsspital von Perugia ins Zentrum: Im ehemaligen mittelalterlichen Kloster von Perugia hat die Geschichte der Medizin und Pflege begonnen. Die Klosterräumlichkeiten wurden 1305 bis 1923 als Spital umgenutzt und stets erweitert. Von 1923 bis 2008 wurden die Gebäude um- und weiter ausgebaut. Schliesslich wurde ein modernes Universitätsspital ausserhalb von Perugia errichtet. Paolo Latini hat als Dozent und Facharzt für Radioonkologie sowohl im alten als auch im modernen Spital seine Patienten und Patientinnen behandelt.

1967 lernte er seine heutige Ehefrau aus Küsnacht an der Universität Perugia kennen, und 1969 gaben sich die beiden in Herrliberg das Jawort. Zusammen haben sie zwei Kinder, einen Sohn und eine Tochter. Beide haben das Licht der Welt in Zürich erblickt. Der feste Wohnsitz war jedoch Perugia – alle vier Familienmitglieder sind Doppelbürger!

Schon als junger Arzt hat sich Paolo Latini in die Schweiz verliebt. Das junge Paar reiste oft hierher, machte Ferien in den Bergen und besuchte Freunde und Familie.  Verschiedene Festlichkeiten wurden häufig in der Schweiz gefeiert, so etwa Weihnachten, Ostern, Hochzeitstage und Geburtstage.

Nachdem die Familie 50 Jahre in Perugia gelebt hatte, zog das Ehepaar 2012 nach Meilen, um hier das Rentneralter zu geniessen. Meilen ist ihre Wahlheimat. Besonders schätzen sie die gut strukturierte Gemeinde sowie das kulturelle Angebot. Das Ehepaar Latini fühlt sich hier sehr wohl, beide sind glücklich, dass sie diese Wahl getroffen haben.

Wir wünschen dem Jubilar ein grossartiges und unvergessliches Geburtstagsfest und dem Ehepaar nur das Beste, vor allem gute Gesundheit, viele interessante Entdeckungsspaziergänge und ein langes, glückliches Leben in Meilen.

teilen
teilen
teilen
XING
WhatsApp

Weitere aktuelle Artikel in der Kategorie Kultur / Politik

Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen