Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
AZ Meilen · Bahnhofstrasse 28 · 8706 Meilen · Telefon 044 923 88 33 · info(at)meileneranzeiger.ch

Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Den Garten für den Winterschlaf vorbereiten

Boris Bossmann und seine Mitarbeitenden der Ammann Gartenbau AG bringen aktuell viele Gärten für den Winterschlaf auf Vordermann. Viele Aufgaben, die früher im Herbst erledigt wurden, können heutzutage gut in den Frühling verschoben werden. Oft ist das für die Pflanzen sogar besser.

Ammann_Jan23_HQ-02_web
[image-legend]

Aktuell stehen Arbeiten wie das Zusammentragen von Laub oder die Überprüfung auf Schädlinge oder Wetterschäden an Pflanzen und Bäumen im Zentrum. «Wenn das Laub von den Bäumen gefallen ist, sieht man zum Beispiel an- oder abgebrochene Äste viel besser. Diese sollte man jetzt schneiden oder entfernen», sagt Boris Bossmann. Wer Platz hat, soll etwas zusammengetragenes Laub in einer Gartenecke liegen lassen. Es bietet optimalen Schutz für Igel und andere kleine Wildtiere.

Bei einigen Pflanzen steht jetzt auch der Formschnitt an. Früher wurde dieser eher im Frühling oder im Sommer gemacht. Heute ist die Gefahr von Frostschäden kleiner als die eines Befalls mit Pilzen oder anderen Schädlingen. Stauden und Gräser allerdings sollten noch nicht geschnitten werden, damit die Schnittstellen über den Winter nicht faulen. Der Rückschnitt im Frühling ist dann aber für ein gesundes Wachstum Pflicht.

A propos Schädlinge und Pilze: diese verbreiten sich seit einigen Jahren vermehrt. Aktuell werden etwa Hortensien öfters von Wollläusen befallen. «Sie sehen aus wie das Fell von Schafen. Durch Abspülen oder Spritzen wird man sie nicht los. Sind auf einem Ast nur wenige Stellen betroffen, kann man diese absammeln, bei grösserem Befall muss der Ast zurückgeschnitten werden», sagt Boris Bossmann.

Von Schädlingen – egal welcher Art – befallene Pflanzen müssen zwingend im Hauskehricht entsorgt und somit verbrannt werden, man darf sie nicht mit dem Grüngut entsorgen. Von Pilzen oder Schädlingen befallene Pflanzen sollten auch nicht zu nahe an Ihresgleichen stehen, um eine weitere Verbreitung zu verhindern.

Tropische Pflanzen müssen bis spätestens im November ins Winterquartier verlegt werden. Bei mediterranen, nicht winterharten Pflanzen kann je nach Temperatur entschieden werden, ob eine Überwinterung drinnen beim aktuellen Klima überhaupt noch nötig ist. Oft reicht es schon, den Topf frostschützend einzupacken.

Ammann Gartenbau AG, Toggwil 2, Meilen, Telefon 044 923 11 77 www.ammanngartenbau.ch

teilen
teilen
teilen

Weitere aktuelle Artikel in der Kategorie Gewerbe

Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen