Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
AZ Meilen · Bahnhofstrasse 28 · 8706 Meilen · Telefon 044 923 88 33 · info(at)meileneranzeiger.ch

Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Budget und Steuerfuss von der Kirchgemeinde genehmigt

Nebst der Pfarrwahl von Mathias Zihlmann hat die Kirchgemeinde an der Versammlung vom 3. Dezember auch einen neuen Kirchenpfleger gewählt. Die Kirchenpflege freut sich, ihren seit Juli 2023 vakanten Sitz an Beat Birkenmeier zu vergeben, ein engagiertes Mitglied der Kirchgemeinde.

Kath_KIrche KGV_web
[image-legend]

Die Vakanz in der Exekutivbehörde ist entstanden, weil Andreas Kopp, zugleich Synodaler der Kirchgemeinde Meilen, im Juli 2023 zum Synodalrat (Exekutive) der Körperschaft der römisch-katholischen Kirche im Kanton Zürich gewählt wurde. Durch seine Wahl als Synodalrat wurde auch der Meilemer Sitz in der Synode vakant. Dieser Sitz konnte anfangs November mit Kirchenpfleger Christian F. Venghaus wieder besetzt werden.

Im Rahmen der Kirchgemeindeversammlung konnte Andreas Kopp als ehemaliges Mitglied der Kirchenpflege im Rahmen der Kirchgemeindeversammlung offiziell verabschiedet und verdankt werden. Wegen der Wahl als Synodalrat musste er auch den Sitz in der Synode der Körperschaft der römisch-katholischen Kirche in Zürich (Legislative) aufgeben.

Faktisch einstimmig

Auch die weiteren Traktanden an dieser ordentlichen Kirchgemeindeversammlung segneten die Stimmberechtigten ohne Einwände ab. So wurden sowohl das Budget 2024 als auch die Beibehaltung des Steuerfusses von 7% faktisch einstimmig bei einer Enthaltung ohne weitere Diskussionen genehmigt.

Im informellen Teil gab Mathias Zihlmann zuerst einen Überblick über die aktuelle Personalsituation. Seit dem 1. Oktober 2023 ist Gabriella Guglielmi als Firmleiterin mit Schwerpunkt Jugendarbeit tätig. Per 1. Januar 2024 werden mit Giulia Cimaschi das Sekretariat und mit Adrienne Hochuli Stillhard die Seelsorge personell verstärkt.

Wie weiter in Feldmeilen?

Etwas lebhafter und kritischer wurden die Voten in der Versammlung im Rahmen des informellen Teils, als eine Orientierung erfolgte, dass die reformierte und die römisch-katholische Kirchenpflege Meilen hinsichtlich der Grundstücke der katholischen beziehungsweise der reformierten Kirchgemeinde an der Rebbergstrasse 103 in Feldmeilen in Vorgesprächen sind und Abklärungen über die Möglichkeiten eines ökumenischen Vorgehens für eine gemeinsame Nutzung der beiden Parzellen sind.

Es bieten sich drei Möglichkeiten an: eine gemeinsame Bebauung, eine gemeinsame Abgabe der beiden Grundstücke im Baurecht oder ein Verkauf mit nachfolgender Reinvestition der Erlöse in eine sozialverträgliche Immobilie, was derzeit favorisiert wird.Jede dieser Lösungen erfordert aber einen Entscheid der jeweiligen Kirchgemeinden.

Die Kirchenpflege wird im Rahmen eines Orientierungsanlasses über die Argumente und weiteren Abklärungen näher und vertiefter informieren.

teilen
teilen
teilen

Weitere aktuelle Artikel in der Kategorie Kultur / Politik

Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen