Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
AZ Meilen · Bahnhofstrasse 28 · 8706 Meilen · Telefon 044 923 88 33 · info(at)meileneranzeiger.ch

Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

32 Jahre Verleger des Meilener Anzeigers

Mike E. Länzlinger ist in Meilen sehr bekannt als langjähriger Verleger und Redaktor des Meilener Anzeigers. Sowohl diese Zeitung als auch die Druckerei an der Schulhausstrasse hat er 1964 übernommen und dann während 32 Jahren bis 1996 geführt. Wie konnte der junge Mann, der nicht einmal ein Einheimischer war, das überhaupt schaffen?

Foto Mike Länzlinger_web
[image-legend]

Der im glarnerischen Bilten am 21. August 1933 geborene und mit vier Geschwistern aufgewachsene Emil Länzlinger –  so hiess er, bevor er bei seinem Weiterbildungsaufenthalt in London den Rufnamen Mike erhielt – war ein guter Schüler, aber manchmal ein bisschen frech.

Wie für alle Familien in der Region war die Zeit während des zweiten Weltkriegs entbehrungsreich und mit viel Arbeit, auch für die Kinder, verbunden. Für den Weg zur Sekundarschule nach Niederurnen fuhr Emil täglich viermal vier Kilometer mit einem Eingang-Velo. Er merkte bald, dass er sportliche Leistung erbringen und so das «aus euch wird sowieso nichts» widerlegen konnte. Beim Jungschwingen wurde er dritter und im Kugelstossen sogar Glarner Juniorenmeister. Das gab ihm Selbstvertrauen. Viel lernte er in seiner vierjährigen Lehrzeit in Glarus als Schriftsetzer in der Druckerei der Glarner Nachrichten. In seiner «Wanderzeit» kamen noch weitere Ausbildungen dazu.

Nach Anstellungen in Zürich und Genf arbeitete er – mit Stolz – bei der renommierten NZZ in der Akzidenzsetzerei. In London absolvierte er eine Fachschule und anschliessend in Zürich bei der Berechnungsstelle des Schweizerischen Buchdruckervereins ein Jahres-Volontariat für die Erlernung der Kalkulation – eine Ausbildung, die ihm später sehr zugutekam. Drei Jahre lang arbeitete er als Kalkulator in Bern, danach in der Kalkulation für die Rotationsmaschinen bei der LNN in Luzern. Seinen letzten Posten als Angestellter hatte Mike E. Länzlinger, der schon immer den Wunsch hatte, selbständig zu sein, als Disponent bei einer Zürcher Grossdruckerei. Er heiratete und zog nach Meilen. Aus dieser Ehe stammen seine beiden Töchter Susan und Myra.

Am 1. Februar 1964 konnte er die Buchdruckerei von Hermann Ebner übernehmen und gleichzeitig auch das Verlagsrecht des Meilener Anzeigers. Jetzt war er Unternehmer mit doppelter Verantwortung. Er konnte seine vielfältigen Erfahrungen einbringen, schrieb aber auch selber Texte und machte Schwarzweissfotos, die er selbst entwickelte.

In der Buchdruckerei und der Ausrüsterei entstanden Bücher und Akzidenz-Drucksachen wie Anzeigen, Visitenkarten oder Briefpapier. Dabei war er stets auf ein gutes Team von Mitarbeitenden angewiesen. Er hatte 12 bis 15 Angestellte, bei Grossaufträgen auch mehr. Als Betriebsleiter hat er eigentlich alles, auch den Einkauf, den Verkauf und die Kundenberatung, mit viel Freude gemacht – selbst wenn er immer wieder auch am Sonntag und manchmal sogar nachts arbeiten musste, um alles zu schaffen.

Die grösste Veränderung in den 32 Jahren, in denen Mike E. Länzlinger den Meilener Anzeiger herausgab, war die Umstellung vom zeitraubenden Buchdruck, bei dem jeder Buchstabe einzeln gesetzt werden musste, zum Offsetdruck, der vieles einfacher machte, auch das Einfügen von Bildern. Auch die Kalkulation war seit der Einführung des Taschenrechners weniger aufwendig.

Geschrieben hat Mike E. Länzlinger gern – «manchmal super, manchmal hundsmiserabel», wie einmal ein Berufskollege urteilte. Er versuchte, alle zu Wort kommen zu lassen und die gewisse Macht, Meinungen zu beeinflussen, nicht allzu sehr auszunutzen. Im Allgemeinen waren die Reaktionen positiv, es gab viele Dankesbriefe und nur wenige Reklamationen.

Für Meilen setzte sich der Jubilar auch im HGM ein, dem er von 1985 bis 1990 als Präsident vorstand. Er war mehrmals im OK von Gewerbeausstellen und arbeitete an der Jubiläums-Broschüre «150 Jahre HGM Meilen» mit. Auch im Tennisclub war er zeitweise Präsident und ist jetzt an beiden Orten Ehrenmitglied. Bei der Entstehung der Restaurant Pfannenstiel AG war er Gründungsmitglied. Ebenfalls mit finanziellem Risiko verbunden war die Gründung von Radio Zürisee, bei dem er viele Jahre lang im Verwaltungsrat war. Dafür musste er an der Fasnacht den Seitenhieb einstecken, das Lokalradio bringe «no de grösser Chäs» als der Meilemer.

Mitte der Neunzigerjahre verkaufte Mike E. Länzlinger die Druckerei und kurze Zeit später auch den Verlag Meilener Anzeiger. Mit seiner jetzigen Lebenspartnerin Renée Stocker zog er in ein schönes Eigenheim in Männedorf. Dort entstand in der Übergangszeit der Meilener Anzeiger, der beim Nachfolger Walter Keller gedruckt wurde.

Es war die Zeit der Digitalisierung gekommen. Für diese grundlegende Veränderung waren eine neue technische Ausrüstung und ganz andere Fähigkeiten gefragt. Diesen Aufwand wollte er nicht mehr mitmachen.

Schüler brachten zum Abschluss seiner Ära die Zeitungs-Jahresbände ins Ortsmuseum, und seiner Nachfolgerin beim Meilener Anzeiger schenkte er, passend zum Spitznamen «Meilemer-Chäs», einen Käse.

Danach war er froh, keine Verpflichtungen mehr zu haben, und kann seither die Zeit als Pensionierter geniessen, sowohl mit Reisen und Ausflügen mit seiner Partnerin als auch mit seinem Garten.

Wir gratulieren Mike E. Länzlinger herzlich zu seinem 90. Geburtstag und wünschen dem nach wie vor vielseitig interessierten Jubilar weiterhin gute Gesundheit, viel Freude und viele schöne Erlebnisse und Begegnungen.

teilen
teilen
teilen

Weitere aktuelle Artikel in der Kategorie Kultur / Politik

Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen