Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen
AZ Meilen · Bahnhofstrasse 28 · 8706 Meilen · Telefon 044 923 88 33 · info(at)meileneranzeiger.ch

Amtliches, obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinde Meilen

Gehen wir voran!

Wie in diesen Tagen bekannt wurde, lanciert ein Initiativkomitee eine kommunale Initiative, um lautes Feuerwerk auf Gemeindeboden zu verbieten.

[image-legend]

Wir alle sollten diese Initiative unterstützen. Es ist an der Zeit, diesen umweltschädlichen Zopf im Sinne des Tierwohls und für unsere Umwelt endgültig abzuschneiden.

Gehen wir in unserem reichen Land, in welchem sich fast jeder und jede Feuerwerk leisten kann, mit gutem Beispiel voran, dass wir uns endlich auch für unsere Umwelt einsetzen und für das Tierwohl von Tausenden Haustieren in unserer Gemeinde, und dass wir die Wildtiere in unseren schönen Wäldern am Pfannenstiel respektieren.

Es ist erwiesen, dass lautes Feuerwerk bei Tieren massive bis lebenslängliche Schäden hervorrufen kann. Wer mal einen Tinnitus hatte, kann davon ein Lied singen.

Ein weiterer Grund, auf lautes Feuerwerk endgültig zu verzichten, sind die Feinstaubemissionen, welche nach einer 1.-August- oder Silvesternacht die zulässigen Grenzwerte massiv überschreiten lassen. Von den Kosten für die Allgemeinheit ganz zu schweigen. Auch in unserer reichen Gemeinde wird Jahr für Jahr ein von der Gemeinde finanziertes Feuerwerk auf dem See präsentiert. Dieses Geld kann definitiv besser und sinnvoller eingesetzt werden.

Falls man wirklich nicht auf eine öffentlich finanzierte 1.-August-Show verzichten möchte, so sollte man sich mindestens überlegen, eine Drohnenshow-Variante einzuführen, welche genauso spektakulär und zukunftsgerichtet ist und definitiv weniger Lärm verursacht.

Gehen wir voran, so dass unsere Nachbargemeinden auch nachziehen werden.

teilen
teilen
teilen

Weitere aktuelle Artikel in der Kategorie Leserbriefe

Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen